"Bildung ist der Schlüssel zu einer sinnvollen und nachhaltigen Entwicklungspolitik. Nur dann, wenn Menschen in die Lage versetzt werden, ihre Lebensumstände selbst zu verbessern, kann sich auch ihre Zukunft verbessern. Unsere Partnerschule La Providencia arbeitet nun schon seit 25 Jahren daran, Kindern diese Chance zu ermöglichen."
- Lukas Frank, Teilnehmer am Weltwärtsprogramm

MENÜ

Rundbrief im Advent 2018

Vor 30 Jahren wurde das Projekt Aguablanca ins Leben gerufen. Trotzdem war es in diesem Jubiläumsjahr sehr ruhig um uns. Unsere Vorsitzende Jana Stupperich erzählt im Rundbrief, was uns das Jahr 2018 gebracht hat.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit!

Por eso estamos aquí
Conmigo puedes contar

 

Hamburg im Advent 2018

Liebe Freunde und Förderer des Vereins Aguablanca,

in den ersten Tagen meines Freiwilligendienstes in Kolumbien fand in unserer Schule ein Begrüßungskonzert statt. Kleine und große Kinder strömten aus den Klassenzimmern und auf den Schulhof, um dem Kinderchor zu lauschen. Nun liegt mein eigener Freiwilligendienst schon einige Jahre zurück. Doch die oben stehenden Liedzeilen trage ich noch heute mit mir: Deshalb sind wir hier – auf mich kannst du zählen. Es ist die Verbindlichkeit der Aussage, die mir so viel Gänsehaut bereitet.

In diesem Jahr – unserem Jubiläumsjahr – habe ich oft daran gedacht. Als Schwester Julia und Reyna Anfang des Jahres nach langer Zeit des Ankündigens endgültig die Schulleitung an die katholische Kirche und an die zwei neuen Schulleiterinnen Martha Gómez und Luz Londoño übergeben haben, war zunächst nicht klar, inwiefern eine weitere Zusammenarbeit in Zukunft  möglich ist. Hinzu kam, dass Schwester Julia mit Hinblick auf den bevorstehenden Wechsel in der Vergangenheit die Unterstützung aus Deutschland nur sparsam eingesetzt hat: Denn sie wollte, dass keine Anschaffung letztlich der anstehenden Umstrukturierung zum Opfer fällt. Von den monatlichen Spendengeldern in Höhe von 1500 Euro bezahlte sie daher die Lehrergehälter. Trotzdem hatte der Verein mehr Spendeneinkommen als -ausgaben, sodass sich das Vereinskonto langsam stetig füllte. Als Reaktion auf diese Situation haben wir seit Anfang des Jahres keine Gelder mehr nach Cali überwiesen und auch die diesjährigen Mitgliedsbeiträge nicht eingezogen. Weltwärts-Freiwillige haben wir in diesem Jahr ebenfalls nicht entsendet.

Schnell nach Übernahme der neuen Schulleitung wurde jedoch klar, dass eine weitere Zusammenarbeit und Unterstützung unserer Schule genauso gewünscht wie notwendig ist. Eine Diskussion um eine Auflösung des Vereins war von relativ kurzer Dauer. Bei der Jahreshauptversammlung im Juni stimmte eine deutliche Mehrheit für die Fortsetzung unserer Arbeit.

Mit Lukas Frank (stellvertretender Vorsitz), Klara Schelbert, Lisa Steinbrück (beide Beisitzerinnen) und mir besteht der im Sommer gewählte Vorstand nun größtenteils aus ehemaligen „Weltwärts“-Freiwilligen, die Kolumbien kennen, die Gegebenheiten vor Ort verstehen und wissen, wie sehr unsere Unterstützung dort noch immer gebraucht wird. Mit Dietmar Zibelius (Schriftführer) steht uns zudem ein Herborner mit langjähriger Vereinserfahrung zur Seite. Auch er kennt Cali von einem Besuch im Jahr 2013. Im Hinblick auf unser 30-jähriges Jubiläum könnte man sagen: Aguablanca e.V. ist erwachsen geworden – und wir mit ihm.

Mit Hochdruck hat unser verjüngter Vorstand in den letzten Monaten einen Vertrag mit unseren neuen Partnern in Cali ausgearbeitet, wie er in der internationalen Zusammenarbeit üblich ist. Unseren Vorschlag haben die zwei neuen Schulleiterinnen ergänzungslos übernommen. Dieses schriftliche Übereinkommen legt nicht nur unsere gemeinsamen Werte und Ziele fest, sondern regelt auch die bürokratischen und finanziellen Abläufe. Das gibt uns viel Kontrolle. So haben wir außerdem die Gewissheit, dass Spendengelder nach wie vor sinnvoll und vor allem nachhaltig eingesetzt werden. Eine vergleichbare Vereinbarung hat es bisher nicht gegeben. Ich bin überzeugt, dass mit dieser Grundlage sowie durch die positive Erfahrung der Zusammenarbeit daraus mit der Zeit eine ebenso von Vertrauen und gemeinsamem Träumen geprägte Partnerschaft entstehen wird, wie wir sie in den letzten drei Jahrzehnten mit Schwester Julia und Reyna erlebt haben.

Der Vertrag wurde Anfang November unterschrieben. Ab Januar 2019 werden wir also wieder wie gewohnt Geld an unsere Schule nach Aguablanca überweisen. Fördern werden wir vor allem Lehrkräfte und Ausstattung in den Fächern Musik und Informatik, da der kolumbianische Staat diese Bereiche nicht unterstützt.

Wir möchten dabei allerdings zunächst mit den Geldern arbeiten, die wir haben. Wir sind in der glücklichen Lage, momentan nicht auf Spenden angewiesen zu sein. Nicht jede Unterstützung lässt sich beziffern – ich spreche für die Schulkinder in Aguablanca, wenn ich sage, dass es uns allen in diesem Jahr das größte Geschenk ist, wenn Sie gemeinsam mit uns dieses neue Kapitel unserer Arbeit beginnen.

Auf die leckeren Waffeln müssen Sie in diesem Advent jedoch nicht verzichten. Der herrliche Waffelduft erfüllt auch in diesem Jahr die Herborner Innenstadt. Ein privates Team aus fleißigen Waffelbäckern hat sich zusammengetan, um die Therapie des an Krebs erkrankten Jonas Hagner aus Herborn finanziell zu unterstützen. Sie tun dies auf eigene Kosten; der Erlös kommt anschließend zweckgebunden dem Frankfurter Verein „Du musst kämpfen“ zugute. Auch der Erlös aus dem Weihnachtsmarktverkauf der 6. Klassen des Johanneum Gymnasiums ist für einen anderen Zweck bestimmt.

Gerne möchten wir bei der Gelegenheit mit Ihnen über unsere Arbeit und Pläne sprechen. Denn noch immer gilt: Ein Kind ohne Bildung geht uns alle an.

Deshalb sind wir hier – auf mich kannst du zählen.

Ihnen und all denen, die Ihnen wichtig sind, wünsche ich von Herzen eine mit Freude und Zuversicht erfüllte Adventszeit.

 

Ihre dankbare

Jana Stupperich

Ausverkauft: Benefizkonzerte mit Lisa Ebertz und Nicolai Benner

Bereits zum fünften Mal laden Lisa Ebertz und Nicolai Benner zu zwei Benefizkonzerte für Aguablanca ein. Am 23. und 24. März werden sie mit verschiedenen Gastmusikern auf der Bühne der Herborner Kulturscheune stehen, um Spenden für den Verein Aguablanca e.V. zu sammeln. Gut einen Monat vor dem Konzertwochenende sind beide Vorstellungen ausverkauft und alle Beteiligten stecken in den letzten Vorbereitungen.

Tag der offenen Tür am Johanneum Gymnasium

Am kommenden Donnerstag, 1. Februar 2018 findet ab 15.00 Uhr am Johanneum Gymnasium in Herborn der alljährliche Tag der offenen Tür statt. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit, nicht nur das Portfolio der Schule im Allgemeinen kennenzulernen, sondern auch die Arbeit der Aguablanca AG zu erleben und bei Kaffee und Kuchen mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

Plakat: www.johanneum-herborn.de

Wir gratulieren…

…den 18 Jugendlichen, die in diesem Jahr ihren Abschluss an “La Providencia” gemacht haben. Am vergangenen Samstag fand zu diesem Anlass in Cali die Abschlussfeier statt. Traditionell begann die Zeremonie mit einem Gottesdienst in der Kirche neben dem Schulgebäude in Aguablanca. Die Gestaltung wurde von den Absolventen selbst, sowie einem kleinem Schulchor unter Leitung von Musiklehrerin Paula übernommen. Im Anschluss fand die eigentliche Zeugnisübergabe auf dem Schulhof statt und war geprägt von nachdenklichen, dankbaren und motivierenden Worten der Schulleiterin Hermana Julia Borrero, sowie den frisch gebackenen “bachilleres” Leidy Alexandra und Antonio. Für die musikalische Untermalung sorgte der ehemalige Schüler Leonardo López. Neben ihrem Abschlusszeugnis erhielten alle Absolventen ein zusätzliches Zertifikat des staatlichen Lernprogramms “SENA”, welches ihnen eine besondere Qualifikation im Bereich Informatik bestätigt. Die 18 Schülerinnen und Schüler sind der erste Jahrgang, der vollständig an diesem zweijährigen Zusatzprogramm teilgenommen hat und dank der Spezialisierung nun hoffentlich einfacher einen Ausbildungs- oder Studienplatz erhalten kann.

Wir wünschen den jungen Erwachsenen alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

Fotografien © Solanyi Vargas

Kammermusikabend am Johanneum Gymnasium war voller Erfolg

Am vergangenen Freitag fand zum wiederholten Mal der Kammermusikabend in der Aula des Johanneums in Herborn statt. Über 20 ehemalige und aktuelle Schüler des Gymnasiums bezauberten das Publikum mit einem bunten Programm und konnten so großzügigen Applaus und Spenden für unsere Partnerschule in Cali sammeln.

Die Presse berichtete hier über das Konzert.

 

Das erste Adventwochenende steht vor der Tür…

Ganz Deutschland hüllt sich in ein winterliches Gewand. Hier ein paar Programmtipps für das erste Adventwochenende.
Morgen, am 01. Dezember, können Sie bei einem ersten Besuch des Herborner Weihnachtsmarkts zwischen 13:00 Uhr und 19:00 Uhr wie gewohnt zum Glühwein frische Waffeln nach Tante Minnies Rezept genießen. Anschließend laden wir ab 19:30 Uhr in die Aula des Johanneum Gymnasiums ein, wo der jährliche Kammermusikabend stattfindet.
Am Samstag werden Schüler der sechsten Klassen des Johanneums selbst gebastelte Produkte, Marmelade und Plätzchen auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen. Die Einnahmen sind ebenfalls zu Gunsten des Projekts.
Wir freuen uns über zahlreiche Besucher!

Kammermusikabend 2017

Er gehört mittlerweile zum Jahresprogramm des Johanneum Gymnasiums Herborn: Der Kammermusikabend für Aguablanca am Freitag vor dem ersten Advent wird auch dieses Jahr wieder in der Aula der Schule stattfinden. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums werden am Freitag, dem 01. Dezember ab 19:30 Uhr ein buntes Repertoire aus musikalischen Beiträgen präsentieren. Der Eintritt ist frei, es wird jedoch um eine Spende für das Projekt gebeten.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

 

 

Frische Waffeln für den guten Zweck

Wie jedes Jahr, werden wir auch an diesem Wochenende wieder in der Herborner Fußgängerzone am Martinimarkt teilnehmen. Am Sonntag und Montag können Sie bei uns leckere Waffeln nach Tante Mini’s Rezept erwerben und damit das Projekt Aguablanca e.V. unterstützen. Gerne kommen wir dabei mit Ihnen ins Gespräch und geben Auskünfte über die aktuelle Situation der Schule in Cali. Wir freuen uns auf viele hungrige Besucher.

Die Apfelsaft-Saison hat begonnen

Der Herbst ist da und mit ihm ist auch die Apfelernte eingeläutet. Wie in den vergangenen Jahren konnten wir dank großzügiger Apfelspenden (in diesem Jahr hauptsächlich dank der Unterstützung von Herr Menger aus Fleisbach) am vergangenen Samstag im Rahmen des “Apfeltag” insgesamt 469l leckeren, 100% natürlichen Saft für den Verein pressen lassen.

Interessenten können ab sofort 5l- Boxen für 9,00€  un 3l- Boxen für 5,50€ am Johanneum Herborn (Ansprechpartner Marcus Grosch), oder direkt bei Klara Schelbert erworben werden. Der Erlös fließt wie immer direkt in unsere Partnerschule in Cali.

 

Geh weltwärts! Bewerbungsfrist für Freiwilligendienst 2018/ 2019

Bist du bereit, deine Welt auf den Kopf zu stellen? Dann geh mit uns weltwärts! Wir suchen für den Zeitraum von August 2018 bis Juli 2019 noch zwei engagierte Freiwillige, die Offenheit, Lernfreude sowie ein ausgeprägtes Interesse an Sprachen und Kulturen mitbringen. In unserer Partnerschule La Providencia in Cali, Kolumbien wirst du als Unterrichtsassistent/in im  Bereich Englisch und einem weiteren Schwerpunkt der Schule arbeiten (Musik, IT, Backen, Sport). Bei uns zählt die Begegnung auf Augenhöhe: du bist uns wichtig und wirst Teil einer stetig wachsenden Freiwilligenfamilie.Wenn du Aguablanca ganz nah erleben möchtest und die weltwärts-Voraussetzungen erfüllst, sende deinen Lebenslauf und ein Motivationsschreiben bis zum 14. Januar 2018 an

freiwilligendienst@aguablanca-herborn.de (Ansprechpartner Jana Stupperich und Klara Schelbert).

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Weitere Informationen findest du auch unter unserer Rubrik Freiwilligendienst und im Blog unserer aktuellen Freiwilligen Lena und Finja.

Logo-Aguablanca_rgbweltwärts-Logo mit Claim