„Un niño sin educacion es problema de todos –ein Kind ohne Bildung ist unser aller Problem.“ so höre ich es immer wieder in Kolumbien. Das war und ist meine Überzeugung. Aus dieser Überzeugung heraus verstehe ich mein Engagement für die Schüler unserer Partnerschule. Von gleicher Bedeutung war mir immer, den Schülern in Herborn zu vermitteln, wie ein Kind auf der anderen Seite der Welt lebt.”
- Ursula Vollmer – Initiatorin von Aguablanca e.V.

MENÜ

Partnerschule

Im “Distrito de Aguablanca” wird dem Projekt ein Gesicht gegeben. Im Stadtviertel Alfonso Bonilla Aragón steht die kleine Schule “La Providencia” , die durch unsere Arbeit unterstützt wird. Aktuell besuchen ca. 450 Kinder und Jugendliche aus der nahen Umgebung die Institution. Hier findet an fünf Tagen in der Woche von 07:00 bis 13:00 Uhr Unterricht von der Vorschule bis zur elften statt. Das Kollegium von ca. 30 Lehrern unterrichtet in vom Kultusministerium vorgegebenen Fächern aus verschiedenen Fachbereichen. Zudem müssen alle Schüler ab der sechsten Klasse eine „Lúdica“, vergleichbar mit dem deutschen Wahlpflichtunterricht, belegen. Hier besteht die Auswahl aus Keramik, Kommunikationsgruppe Englisch, Bäckerei, Französisch und verschiedenen Musikinstrumenten.

Als Abschlussprüfung absolvieren alle Kolumbianer in der elften Klasse die staatliche ICFES-Prüfung. Hier wird das erworbene Wissen aus allen Fächern geprüft. Das Zertifikat ist ähnlich angesehen wie die Allgemeine Hochschulreife und gilt als Voraussetzung für das Studium an einer Universität. Eine genauere Aufgliederung des kolumbianischen Schulsystems finden Sie hier.

Die offizielle Website unserer Partnerschule “La Providencia” finden Sie hier.

Schule und Schüler – “Gestern” und “Heute”

historia2013