"Bildung ist der Schlüssel zu einer sinnvollen und nachhaltigen Entwicklungspolitik. Nur dann, wenn Menschen in die Lage versetzt werden, ihre Lebensumstände selbst zu verbessern, kann sich auch ihre Zukunft verbessern. Unsere Partnerschule La Providencia arbeitet nun schon seit 25 Jahren daran, Kindern diese Chance zu ermöglichen."
- Lukas Frank, Teilnehmer am Weltwärtsprogramm

MENÜ

Silke

Zeitraum des Freiwilligendienstes Januar bis September 2012
Wie ich zum Verein kam…  

Durch einen glücklichen Zufall bin ich während meines Studiums in Gießen an eine ehemalige Freiwillige des Vereins Aguablanca e.V. geraten. Sie stellte mich der Vereinsleitung vor und ein paar Monate später war ich schon in Cali. Für diese Vermittlung bin ich ihr bis heute dankbar.

 

Was ich in der Schule gemacht habe… Am Colegio “La Providencia” unterstütze ich neun Monate lang in der 4., 7., 8., 9., 10. und 11. – sowie in der Vorschulklasse den Englischunterricht. Der Ausreisezeitpunkt im Januar war perfekt, da ich so zu Beginn des Schuljahres direkt an den Vorbesprechungen der Lehrkräfte teilnehmen konnte. Dort wurde besprochen, welche Klassen und Lehrkräfte im kommenden Schuljahr Unterstützung durch uns Freiwillige brauchten und ich konnte zudem Einsatzwünsche und Ideen äußern. Leider musste ich durch den Studienstart im Oktober schon zwei Monate vor Schuljahresende zurückkehren, was mir nicht leicht fiel.

 

Was ich aus der Zeit mitnehme… Die Familie vor Ort, die Kinder in der Schule, eigentlich alle Kolumbianer, die mir begegnet sind, waren so super herzlich und aufgeschlossen, dass man am Liebsten gleich dageblieben wäre. Natürlich musste man in Cali auch mit einigen Einschränkungen leben (Wasser-, Strom-, Internetausfälle, Hitze, Lärm, schlechte Luft, lieber keine Alleingänge bei Dunkelheit,…). Wenn man aber offen ist gegenüber anderen Kulturen, Spaß an der Sprache und vor allem an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat, sich an ein paar Alltagregeln hält und unbedingt in der wunderschönen Natur rundum Cali Energie tankt, dann kann man das Ganze nur in so guter Erinnerung behalten wie wir! Zusätzlich hat mich die Arbeit in Cali in meinem Berufswunsch Lehrerin bestätigt und das dafür notwendige Studium habe ich mittlerweile mit den Sprachen Englisch und Spanisch in Hamburg beendet.

 

Was ich jetzt im Verein mache… Ein Jahr nach meinem Freiwilligendienst hatte ich die Gelegenheit, die nächsten beiden Ausreiser bei ihrem Start in Cali zu begleiten. Dabei ist mir aufgefallen, wie schnell sich alles vor Ort verändert. Gemeinsam   mit Anne versuche ich daher, die Veränderungen auf dieser Homepage zeitnah transparent zu machen und diese in Stand zu halten.

 

Kontakt silke(at)aguablanca-herborn.de