"Ich beglückwünsche die Freunde und Förderer des Vereins „Aguablanca e.V.“ und danke für so viele Jahre der Hilfe. Dank eurer Unterstützung lächeln wir wieder inmitten einer Umgebung voller Freudlosigkeit.“
- Mariela Gutíerrez, Mutter von drei ehemaligen Schülern

MENÜ

Kim

Zeitraum des Freiwilligendienstes August 2013 bis Juni 2014
Wie ich zum Verein kam… Als Schülerin des Johanneum Gymnasiums, habe ich den Verein Aguablanca kennengelernt. Mit der Intention ein FSJ zu machen sprach ich Herrn Grosch an. Dieser wies auf die Möglichkeit den Freiwillgendienst an der Schule La Providencia zu absolvieren. Die Schwerpunkte der Schule -Englisch und Musik- und auch die Tatsache Spanisch als WPU belegt zu haben machten mir die Entscheidung sehr einfach.

 

Was ich in der Schule gemacht habe… Genau diese Fächer durfte ich an der Schule mitgestalten. Ich half im Englischunterricht der jüngeren Kinder und anfangs auch bei den Lúdicas der Älteren. Mit Beginn des neuen Schuljahres brachte ich einigen Schülern Klavier bei. Obwohl sich mehrere Schüler ein Klavier teilten war die Begeisterung groß und der Lernerfolg nicht zu klein. Adrian und ich unterstützten Herrn Zibelius dabei, den Kindern eine gesunde Ernährungs – und Lebensweise näher zu bringen.

 

Was ich aus der Zeit mitnehme… Was mich am meisten bewegt ist, dass die Kinder trotz geringen Habseligkeiten so viel Freude und Dankbarkeit für all die kleinen Dinge zum Ausdruck bringen. Nicht nur in der Schule, sondern alle Kolumbianer die ich kennen lernen durfte, waren unglaublich herzlich und aufgeschlossen. Ich hoffe, dass auch ich diese Einstellung in Deutschland weiterleben und -geben kann. 

 

Was ich jetzt im Verein mache…  Bei den Freiwilligentreffen bin ich dabei und versuche kreativ mitzuwirken. Ich helfe bei Verkäufen oder sonstigen Veranstaltungen gerne mit und bin für Fragen der neuen Freiwilligen offen.

 

Kontakt kim(at)aguablanca-herborn.de