„Die Zukunft der Menschheit liegt in der Bildung. Wir dürfen nicht hinnehmen, dass auch heute noch weltweit viele Millionen von Kindern nicht in die Schule gehen können. Die Arbeit, die Aguablanca in Cali leistet und fördert, ist daher unverzichtbar und wertvoll.”
- Hans Benner – Bürgermeister der Stadt Herborn

MENÜ

Chronik

   
2016Am 06. Oktober beginnt für Mia Thielmann und Nele Topp das Abenteuer Kolumbien. Bis Sommer 2017 werden sie als assistierende Lehrkräfte in Cali ihren Bundesfreiwilligendienst ableisten. Nähere Informationen zu den beiden und ihrer Arbeit können Sie unter https://blogs.strassenkinder.de/aguablanca/
2016Ursula Vollmer, Initiatorin und langjährige Vorsitzende unseres Vereins Aguablanca e.V. ist am Mittwoch, 10. Februar 2016 verstorben. Mit Ulli Vollmer verlieren wir unseren Mittelpunkt und sind dankbar für die vielen gemeinsamen Jahre. Wir werden sie sehr vermissen.
Als Ehrenvorsitzende wird sie unserem Verein unvergessen bleiben.
2016Generationswechsel im Vorstand. Nach ihrem langjährigem, außerordentlichen Engagement gab Ursula Vollmer den Vorsitz des Vereins in der Jahreshauptversammlung am 03. Februar ab. Sie wird den Verein fortan als Inhaberin eines Ehrenvorsitzes begleiten. Jana Stupperich, ehemalige weltwärts-Freiwillige und Vorstandsmitglied, wurde von der Versammlung zur neuen Vorsitzenden gewählt.
2015Am 01. November findet in Cali die „Gala Musical – Aguablanca y Alemania en Concierto“ statt. Hierbei handelt es sich um die Abschlusspräsentation des Musikprojektes in unserer Partnerschule, welches von Nicolai Benner in den vergangenen drei Monaten initiiert und angeleitet wurde.gala muical
2015Nicolai Benner wird für die nächsten drei Monate in Cali ein Musikprojekt mit Schülerinnen und Schülern des Colegios durchführen. Zum Abschluss soll Anfang November ein Konzert stattfinden.konzert gruppenfoto
2015Am 08.08.2015 sind Zita Saßmannshausen aus Friedberg und Nicolas Feil nach Cali gereist um dort als Volontäre des weltwärts-Programmes die Arbeit in der Schule für die kommenden Monate zu unterstützen. zita und nico
2015Nach einem Jahr bürokratischer Höchstleistung und einer externen Prüfung ist der Verein Aguablanca e.V. seit Juli 2015 Träger des RAL Gütezeichens für internationale Freiwilligendienste. Stellvertretend für den Verein wurde Jana Stupperich (mitte) die Qualitätsurkunde im November durch dem Vorsitzenden der Gütegemeinschaft, Sebastian Koppers (links) und dem Geschäftsführer Markus Linsler (rechts) verliehen. Das Gütesiegel verweist auf den hohen Standard bei der Entsendung und Begleitung junger Freiwilliger, die ein Jahr lang in unserem Partnerprojekt in Kolumbien arbeiten.2015-11-26 Übergabe Qualitätsurkunde_Aguablanca e.V.
2015Carolina Jimenez (Lehrerin für Spanisch und Englisch) und Kathalina Ibarguen (Lehrerin für Sozialkunde) werden im Sommer für einen zweiwöchigen Aufenthalt vom Verein nach Herborn eingeladen.IMG-20151014-WA0020
2014Annika Werner und Anne Sträßer, beide Abiturientinnen des Johanneums und langjährige Mitarbeiter in der Aguablanca-AG beginnen am 01.Oktober ihren Aufenthalt in Cali und arbeiten für 10,5 Monate in den Bereichen Englisch, Bäckerei und Musik.DSC00675
2013Aguablanca e.V. feiert 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass werden der Schüler Yeison Payan und die Informatiklehrerin und ehemalige Schülerin von „La Providencia“ nach Herborn eingeladen und gestalten die akademische Feierstunde mit.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2013Im August reist mit Kim Schauwecker und Adrian Fuhrmann bereits die fünfte Generation weltwärts-Volontäre nach Cali. Adrian ruft die Schulbäckerei wieder ins Leben, Kim konzentriert sich auf den Englisch- und Musikunterricht
2012Rabea Fischer und Lisa Steinbrück lösen ihre Vorgänger im August ab und führen die Arbeit für die nächsten Monate in Cali fort.lisa und rabea
2012Silke Jablonka reist nach Cali, um dort für die folgenden Monate mit Miriam und Britta gemeinsam den Unterricht zu unterstützen.silke1
2011Im Juli treten Britta Rude, deren Mutter als Lehrerin der Adolf-Reichwein-Schule unser Projekt schon lange begleitet, und Miriam Jüngling die Nachfolge von Klara und Jana an.britta und mimi
2011Kristine Tromsdorf, Thomas Schmidt, Inge Ockernahl und Ursula Vollmer unternehmen eine 14-tägige Projektreise nach Cali. Reiseberichte 2011
2010Jana Stupperich und Klara Schelbert , beide langjährige Mitglieder der AG, lösen Lukas und Gundula ab. Sie starten den Blog der Freiwilligen unter jana und klara
2009Als „erste Generation“ werden im August die Abiturienten Lukas Frank und Gundula Hickel mit Hilfe des weltwärts-Programmes von Aguablanca e.V. nach Cali entsendet. Für elf Monate unterstützen sie in der Schule den Englisch- sowie Sport- und Musikunterricht.
2009Anerkennung von Aguablanca als Weltwärts-Entsendeorganisation EO durch das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit BMZ. Anerkennung des Weltwärts-Dienstes als Anderer Dienst im Ausland ADiA.logo
2009Ursula Vollmer und Stefanie Runte-Georg unternehmen eine zweiwöchige Reise zur Besichtigung des Projektes. Reisebericht 2009Uli_Steffi 2009
2008Aguablanca e.V. feiert sein 20-jähriges Bestehen
2007Frau Vollmer und Familie Neisel aus Obermörlen sind 2 Wochen in Cali. Schwerpunkt sind das intensive Kennenlernen des Musikprogramms und der Montessori-Klasse
2006Die Kontakte zum „Colegio Aleman“, die deutsche Schule von Cali, werden durch den Besuch der Schülerin Olga Maria verstärkt.
2005Frau Ursula Vollmer erhält von der Stadt Dillenburg die Frau Charlotte Petersen-Medaille für ihr Engagement in Kolumbien.
2004Johanna Klute, Abiturientin des Johanneum Gymnasiums Herborn gibt 8 Monate Musikunterricht (Flöte) in Cali
2001Schüler und Kollegen der Adolf-Reichwein Schule in Friedberg, schließen sich unserer Arbeit an.
Frau Waltraud Neisel aus Obermörlen unterstützt mit zahlreichen Aktivitäten den Verein.
2000100000 DM für den Schulerweiterungsbau fließen nach Cali. Davon kommen 25000 DM aus Herborn, der Rest wird vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung beigesteuert
1994-98Weitere Besuche von Lehrerinnen und Lehrern des Johanneum Gymnasium in Kolumbien
1991Helmut Huttel (ehemaliger Lehrer am Johanneum Gymnasium Herborn sowie ehemaliger stellvertretener Vorsitzender des Vereins Aguablanca e.V.)
1990Schwester Julia entwickelt die Idee für ein zusätzliches landwirtschaftliches Projekt in den Bergen bei Cali, welches den Kindern aus dem Elendsgebiet nahe bringen soll, dass Landflucht keine Lösung bietet.
1988Am 27. November 1988 wird der Verein Aguablanca e.V. in Herborn (Lahn-Dill-Kreis) gegründet. Die Gründungsmitglieder sind sieben Lehrer des Johanneum Gymnasiums Herborn
1987Bei einem erneuten Besuch in Cali lernt Ursula Vollmer Hermana Julia und ihre Arbeit kennen
1980-82Ursula Vollmer lebt mit ihrer Familie in Cali, wo sie das Elend der Müllkinder in den Slums sieht, das einen so starken Kontrast zu dem Leben ihrer eigenen Kinder darstellt